Warum diese Seite?

Hallo und herzlich willkommen bei meiner rundum erneuerten Webseite Greatscifi.de.

Seiten zur Phantastik gibt es viele, doch nur wenige in Deutschland mit  Science Fiction als Alleinstellungsmerkmal. Mit meiner unabhängigen, werbefreien Non Profit Fanseite Greatscifi.de möchte ich daher einen umfassenden Einblick in dieses wundervolle Genre  bieten, dass abseits vom US Mainstream noch so viel mehr zu bieten hat.

 

Greatscifi.de ist seit vier Jahren online und verfügt bei rund 15000 Lesern monatlich derzeit über etwa 430 Besprechungen aus folgenden (teilweise ehemaligen) Ländern und Nationen: Australien, Brasilien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, China, DDR (ehem), Deutsches Reich (ehem.) Frankreich, Großbritannien, Italien, Indien, Japan, Jugoslawien (ehem.), Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Schweden, Serbien, Spanien, Sowjetunion (ehem.) Südafrika, Südkorea, Tschechoslowakei (ehem.), Tschechien, USA.

 

Mit der Zeit ist eine kleine Liste von Personen und Verlagen zusammengekommen, die den  unübersehbaren Fancharakter meiner Seite offenbar zu schätzen wissen. Abschließend also noch mein herzlicher Dank an Oliver Hoch für das Design und die Bereitstellung von Banner und Logo, Sebastian Pobot (Maritim), Balthasar v. Weymarn (Interplanar), Frau Sarah Fusshoeller (Bastei/Lübbe),  Crosscult Verlag, Piper-Verlag, Sad Wolf Verlag, Robby Jünger und Timo Arnold (Hybrid Verlag), Der Verlag in Farbe und Bunt, für dessen Convention PHANTASTIKA  ich die Ehre habe, als Medienpartner zu fungieren, Sylvia Kaml (Schriftstellerin),  Mathias Leopold (Schriftsteller), Harald Kaup (Schriftsteller) gemeinsam mit dem Noel-Verlag, Panorama Entertainment, Pidax Film- und Hörspielverlag und Studio Hamburg Enterprises mit Zoom Medien Fabrik für die freundliche Bereitstellung von Rezensionsexemplaren. Ein gesonderter Dank geht an Ekmar Brand, der sich immer wieder Zeit nimmt, um Statistik- und Episodenlisten im Internet durchzuackern.

Insider: GreatSciFi bekommt seinen ersten festen Gastautor

Nach dem Umzug von GreatSciFi in neue Gefilde normalisiert die Lage des Portals langsam und die Leserzahlen steigen wieder. Vielen Dank für Eure Treue. Was wäre diese Seite ohne Euch, die Leser? Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich derzeit in ein Charity-Projekt zugusten der DKMS eingebunden. Die Vorbereitungen zur STARBASE, einer kleinen Non-Profit-SciFi-Convention, die am 30.03.2019 im Haus der Jugend, Osnabrück stattfindet, frisst viel Zeit und Ressourcen. Um Euch dennoch weiterhin mit Artikel zu neuer, alter, uralter, bekannter und unbekannter Science Fiction zu versorgen, wird sich deshalb ab sofort ein toller Kollege und Bekannter als ehrenamtlicher Gastautor an GreatSciFi beteiligen.

 

Ekmar Brand hat nicht nicht nur für mehrere bekannte Magazine und Fanzines geschrieben, sondern war auch maßgeblich an der deutschsprachigen Veröffentlichung des Klassikers Mein Onkel vom Mars beteiligt. Ekmar ist unter anderem Experte für britische Science Fiction Serien und ein riesiger Gerry Anderson Fan. Zu diesem Thema wird er uns, in unregelmäßigen Abständen, mit persönlichen Erinnerungen, Hintergrundinfos und Episodenguides erfreuen.

Danke für Deine Beteiligung, Ekmar.

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit.

Neue Einträge

ist eine Science Fiction Serie mit Zeitreise-Thematik, die von Star Trek Legende Harve Bennett erdacht und produziert wurde. Was grundsätzlich gut gedacht war, erwies sich jedoch im Verlauf der beiden abgedrehten Staf-feln leider zu oft  als budgetarme Pro-duktion ohne große Innovationen, die vor allem an einem schmalzigen Hauptdarsteller leidet, der sich durch durchschnittliche Detektivgeschichten hangelt...

ist der erste Band einer neuen Comicserie im be-liebten Alienfranchise von Autor Brian Wood und den Zeichnern Tristan Jones, Riccardo Burchielli, To-ny Brescini, Dan Jackson und Mas-simo Carnevale. Das Werk punktet mit atmosphärischen Zeich-nungen sowie einer kantigen Haupt- und Identifikationsfigur. Band 2 soll im November 2018 erscheinen und direkt an Band 1 anknüpfen...


Die vierteilige Hörspielserie ist zwischen den Filmen Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith und Episode IV - Eine neue Hoffnung angesiedelt und vermag die Lücke zwischen beiden hervorragend zu füllen. Zur Verwendung kommen nicht nur die Orginalsounds aus den Filmen. Oliver Döring ist es zudem gelungen, viele der Synchronsprecher zu gewinnen, die wir aus den Filmen kennen und lieben...

ist ein SciFi-Horror Film mit Staraufgebot, der auf den Zug der erfolgreichen Universal-Horror-Welle aufspringt. Der schlicht gehaltene Plot kommt zwar genretypisch mit Mad-Scientist The-matik daher entbehrt aber dennoch nicht eines angenehmen Unter-haltungswertes, der nicht zuletzt auf die gute schauspielerische Leistung des spielfreudigen Humphrey Bogart zu verdanken ist...

ist eine Science Fiction Sitcom, die als Vorreiter für folgende Comedy-Serien wie "Bezaubernde Jeanny" oder "Verliebt in eine Hexe" gelten darf. Mein geschätzter Kollege Ekmar Brand trug in Zusam-menbarbeit mit Peter Greenwood maßgeblich dazu bei, dass dieses Kleinod endlich auf DVD in deutscher Sprache verfügbar ist. Er ist auch der Autor dieses Beitrags...

Die Destination Star Trek ist die einzige offizielle Star Trek Con-vention in Europa und fand in den letzten Jahren abwechselnd in Groß-britannien und Deutschland statt. Die diejährige Veranstaltung fand in Dort-mund statt und hinterlässt einen zwie-spältigen Eindruck. Vieles wurde richt-ig gemacht, aber lange nicht alles...


ist eine neue Star Trek Romanserie, die in der TOS Zeitlinie angesiedelt ist und auf den Ereignissen der achtteiligen Serie Star Trek - Vangaurd beruht. Enwickelt wurde sie von den bekannten Autoren David Mack, Dayton Ward und Kevin Dilmore. Stringent und spannend erzählt, enführen uns die drei Star Trek Kenner erneut in die Taurus Region, wo die Crews der U.S.S Sagittarius und U.S.S.Endeavour ein unterhaltsames Abenteuer erleben...

ist eine neue Science Fiction des erklärten Star Trek Fans Seth MacFarlane der eine Hommage an das große Vorbild mit Comedy-Elementen kreierte. Teilweise mit überzogener Komik und mittelmäßigen Spezialeffekten ausgestattet, zeigt die Serie jedoch ein großes erzählerisches Potential mit sympathischen Figuren, auf dessen ganz menschliche Sorgen und Nöte gerne der Fokus gelegt wird. Hier könnte ein neuer Hit entstehen...

Auslöschung ist ein von Paramount pro-duzierter Science Fiction Film, der sich bewusst von den Effektfeuerwerken Disneys abhebt, um den Zuschauer mit auf eine Reise in eine seltsame und furchterregende Welt zu nehmen. Regisseur Alex Garland bedient sich sowohl beim Arthouse-, als auch dem Horrorgenre, vergisst dabei aber nicht, das Gefühlsleben der Protagonistinnen zu beleuchten. Gerne mehr davon..

auch Herrscher einer versunkenen Welt ist eine spanisch-italien-

isch-französische Jugendserie in sechs Teilen, die erstmalig im Januar 1973 in der ARD ausgestrahlt wurde. Die TV-Adaption gilt unter Jules-Verne-Fans, nach dessen Roman das Drehbuch entstand, als werktreueste Verfilmung des Stoffs, die zudem für damalige TV-Produktionen recht aufwändig in Szene gesetzt wurde. Schade, dass es so etwas nicht mehr gibt...


ist ein von Stuart Gordon inszenierter dystopischer Science Fiction Actioner mit nett gemachten Splatterelementen. Gordon galt einst als Hoffnung des Horrorgenres und war mit seinem Debütwerk Der Re-Animator zum Star avanciert. Nach einem zweiten Horrorfilm und einem Ausflug in die Comedy, entstand 1992 dieser Film mit Christopher Lambert und Kurtwood Smith in den Hauptrollen, dem acht Jahre später ein zweiter Teil folgte...

News zur Domain www.greatscifi.de

Hallo alle zu-sammen und herzlich willkom-men an alle, die nun über meine Ursprungsdo-main, GREATSCIFI,DE hier gelandet sind. Die Domain wird derzeit registriert, so dass alle Linkaufrufe nun hier landen. Ich hoffe, die Seite gefällt Euch und Ihr habt  viel Spaß hier, auch wenn ich leider nicht alle Features mitnehmen konnte, so zum Beispiel das Bewertungssystem. Aber ich arbeite daran, versprochen...

ist der dritte von  vier Filmen über und mit dem ersten japan-ischen On-Screen Hel-den, der unter anderem die TV Auftritte von Ultraman und Kamen Rider beeinflusste. Die neun Short Feature Films wurden für das US Fernsehen zu vier Filmen zusam-mengeschnitten, die in der Syn-dication liefen. Die Filme sind herrlich trashig, unfreiwillig komisch und  für hartgesottene Trashfans ein Spaß...

Das ist sie also, die erste Staffel des neuesten Star Trek Ablegers Discovery in ihrer 15 Episoden langen Pracht. Wie bei jeder Serie, gibt es Licht und Schatten, wobei die positiven Eindrücke hier bei weitem überwiegen, obwohl die negativen Aspekte wohl die am heißestens diskutierten im Franchise sind. Zurecht? Dieser Frage gehe ich in meinem persön-lichen Fazit zur Season nach...



zuletzt aktualisiert am: 16.05.2018