(Quelle: DVD Cover und Szenenfotos: Epix Media AG)

UFO - Weltraumkommando S.H.A.D.O., Original: UFO (1969)

Century 21 Pictues Television/ITV Studios Global Entertainment, 1971 im ZDF ausgestrahlt, 26 Episoden

(davon 9 unsynchronisiert) in einer Staffel á ca. 50 min, Produktionsland: Großbritannien

Idee: Gerry und Sylvia Anderson, Reg Hill, Produktion: Reg Hill, Gerry Anderson, Musik: Barry Gray

_________________________________________________________________________________________________________

++Cast++  
Ed Bishop als Com Ed. Straker   Michael Billington als Col. Paul Foster
Georg Sewell als Col. Alexander E. Freeman Gabrielle Drake als Lt. Gay Ellis
Dolores Mantez als Lt. Nina Barry Wanda Ventham als Co. Virginia Lake
Peter Gordeno als Cpt. Peter Carlin Grant Taylor als Gen. James
  

Besprechung:

Plot (enthält Spoiler)

Wir schreiben das Jahr 1980: immer wieder wird die Erde von seltsamen Ufos bedroht und Menschen entführt. Nur die Organisation S.H.A.D.O. (Supreme Headquarter Alien Defense Organization) hat die Mittel, die Angreifer aufzuhalten. Von einer als Filmstudio getarnten Basis aus leiten Commander Ed Straker und Colonel Freeman die mächtige Organisation.

Zur Verfügung stehen den beiden die modernsten Mittel, so etwa SID (Space Intruder Detector), ein hochsensibler Detektor, der zu einer Mondbasis mit Abfangjägern und Lunashutteln gehört, mobile kettenbetriebene Panzerfahrzeuge mit Laserwaffen, oder mehrere atomgetriebene riesige U-Boote namens Skydiver, die mit einem Jäger bestückt sind, der unter Wasser starten kann.

(der Skydiver ist nur eine der hypermodernen Waffen, die S.H.A.D.O. zur Verfügung stehen)

Technisch sind die Aliens teils weit überlegen, so dass man die Angreifer hauptsächlich nahe des Mondes oder in der Erdatmosphäre abzufangen versucht. Aufgrund der speziellen Luft, die die Außerirdischen auf ihren langen Raumflügen atmen müssen, verfärbt sich ihre Haut grün, anonsten sehen sie Menschen sehr ähnlich. Schnell können Fortschritte erzielt werden. So findet S.H.A.D.O. etwa heraus, dass die Eindringlinge Menschen entführen, um sie als unfreiwillige Organspender zu missbrauchen. Ist doch ihre eigene Rasse so degeneriert, dass sie auszusterben droht. Während der Suche nach einer Lösung stießen die außerirdischen Wissenschaftler auf die Erde und erkannten, dass die Physiologie der Menschen der ihren sehr ähnlich ist.

Um zu überleben ist ihnen jedes Mittel recht, so bedient man sich der Telepathie, Gedankenbeeinflussung, Entführungen, Bestechung und auch direkten Angriffen gegen den Mond. Doch Straker und seine Mitarbeiter versuchen alles, um Unheil von der Erde abzuwenden...

(die Aliens haben grüne Haut, da sie auf ihren langen Raumflügen spezielle Luft atmen)

Fazit:

Mit der hier besprochenen Serie hat Gerry Anderson, der übrigens auch Mondbasis Alpha 1 , Spacecops und Die Thunderbirds erfunden hat, einmal mehr bewiesen, wie sehr ihm Science Fiction am Herzen lag. Mit viel Liebe zum Detail und Fantasie entwickelten er und seine Frau Modelle, Sets, Designs und das Grundgerüst für einige der bekanntesten britischen SciFi Serien überhaupt, die auch heute noch zurecht als Kult betrachtet werden dürfen. Leider wurde die S.H.A.D.O. nach nur 26 Episoden abgesetzt, sehr zum Leidwesen der Fans. Immerhin versorgte man die Fangemeinde in England  mit 45 Comics, so dass es noch eine Zeit lang Nachschub gab.

(U.F.O. zeichnet sich durch sein ungewöhnliches Design, wie hier bei der Mondstation, aus)

                                                              

UFO zeichnet sich, wie oben angedeutet, besonders durch sein ungewöhnliches Design aus. Anderson hatte für seine Puppenserien  die Technik Supermarionation entwickelt, die die Puppen der Serie durch die Möglichkeit, die Augen und Lippen zu bewegen, sehr "realistisch" erscheinen ließ. Hinzu gesellten sich erfahrene Spezialisten für  Miniaturisierungstechniken und Modelle, die ebenfalls bei S.H.A.D.O.  eingesetzt wurden. Für den ein oder anderen jüngeren Betrachter mögen die Special Effects heute eher altbacken wirken. So kann man etwa in den  Mondabfangjägern Puppen sitzen sehen. Auch ist aufgrund kameraperspektivischer Gegebenheiten oft gut erkennbar, dass es sich eben um Modelle handelt. Doch darf man nicht vergessen, aus welcher Zeit die Serie stammt und dass eine TV Serie immer sowohl unter Zeit-, als auch Budgetdruck steht. Insofern wurde hier Großartiges geleistet.

Darüber hinaus versteht es Weltraumkommando S.H.A.D.O., durch gute Geschichten und hervorragende schauspielerische Leistungen, zu überzeugen. Ed Bishop (1932 - 2005) war ein charismatischer Schauspieler und das narbige Gesicht sowie die robuste Art von Georg Sewell (1924-2007) tun ihr übrigens, um den Zuschauer immer wieder mitzureißen. So möchte ich gerade auch jüngeren SciFi Fans, die auf der Suche nach ungewöhnlichem Stoff sind, die Serie wärmstens ans Herz legen.

(S.H.A.D.O. überzeugt mit tollen Geschichten und Charisma)

                                                                                

Aus heutiger Sicht mag es subjektiv betrachtet Besseres geben. Doch U.F.O. ist ein Kind seiner Zeit und vor allem auch für jene interessant, die einmal erleben möchten, wie SciFi in den 60ern in Großbritannien abseits von Doctor Who classic aussah. Denn dieses Land hatte und hat wundervolles Fernsehen zu bieten, dass sich wohltuend vom amerikanischen Mainstream abhebt. Nicht zuletzt ist es das ungewöhnliche Design jener Serien,  dass sie auszeichnet. Wer einmal die Neuauflage von Doctor Who, Torchwood, oder auch Klassiker wie "Wie Schirm, Charme und Melone", die sich trotz ihres Agentensettings fleißig bei der SciFi bedient, gesehen hat, wird wissen, was gemeint ist.

Zur Disc:

Die mir vorliegende Gesamtedition enthält 6 DVDS mit allen 26 Episoden. Neun davon wurden nie synchronisiert, liegen aber mit deutschen Untertiteln vor. Fünf weitere Folgen waren für das deutsche Fernsehen teils erheblich gekürzt worden und  sind endlich ungekürzt beigefügt. Natürlich konnten die im Original gelassenen Stellen nicht nachsynchronisiert werden, so dass sie mit deutschen Untertiteln verfügbar sind.

Als Zusatzmaterial gibt es ein Wendecover, Episodenführer, Figurenportraits, eine Gerry Anderson Biografie in schriftlicher aber sehr ansprechender Form, sowie eine Bildergalerie, den deutschen und originalen Vor- und Abspann im Vergleich, einen versteckten Trivia Track und die obligatorischen Trailer.

Alles in allem ist die Gesamtedition also eine runde Sache und kann bedenkenlos zum Kauf empfohlen werden.

persönliche Bewertung: 4/6

Leserbewertung:

 

Wer nicht genug von S.H.A.D.O. bekommen kann, ist herzlich eingeladen, unsere Freunde von http://shadotoria.com/Home zu besuchen. Dort gibt es jede Menge Fanfiction über das UFO Team.

 


Nach oben